Header Unternehmen

Historie und Höhepunkte

 

JahrEreignis

1996

 

 

Der Rat der Stadt Kamp-Lintfort beschließt die Gründung der Stadtwerke am 25.6.1996. Der Eigenbetrieb der Stadt Kamp-Lintfort, das „Wasserwerk Kamp-Lintfort“, wird in eine GmbH umgewandelt und heißt nunmehr „Stadtwerke Kamp-Lintfort“.

 

RWE gründet eine „Stromgesellschaft Kamp-Lintfort mbH“. Diese Gesellschaft besitzt das RWE Stromnetz in Kamp-Lintfort und erwirbt 1997 das von NGW in Kamp-Lintfort betriebene Gasnetz.

 

1997

Die in 1996 gegründeten Gesellschaften werden verschmolzen und führen den Namen „Stadtwerke Kamp-Lintfort“. Die Stadt Kamp-Lintfort besitzt 51% der Gesellschaft, RWE 49%. Aufsichtsratsvorsitzender wird der Stadtdirektor Dr. Christoph Landscheidt. Geschäftsführer wird der ehemalige Werkleiter des Wasserwerks Kamp-Lintfort, Karl Paulini.

 

Das Unternehmen übernimmt die Energie- (Strom und Gas) und Wasserversorgung vor Ort.

1998

 

Die Stadtwerke eröffnen ihr neues Kundenzentrum in der Wilhelmstraße 1 a.

 

Die EU-Richtlinie zum Elektrizitätsbinnenmarkt wird mit dem novellierten Energiewirtschaftsgesetz vom 24. April 1998 in nationales Recht umgesetzt. Das Gesetz verfolgt die Öffnung und die Transparenz des Marktes für leitungsgebundene Energie.

 

Die Stadtwerke übernehmen die Abrechnung der Abwassergebühren (Kanalbenutzungsgebühren) der Stadt.

1999

Aufbau eines Gasversorgungsnetzes in der Altsiedlung. Fertigstellung im Frühjahr 2005.

2000

Der Wechsel ins neue Jahrtausend verläuft aufgrund umfassender Vorarbeiten störungsfrei.

2001

 

Stadtwerke führen die erste Strommarke namens „EVIVO“ ein.

Stadtwerke übernehmen die technische Betriebsführung für die Wasserversorgung der RWE in Rheurdt

2002

Stadtwerke feiern ihren 5. Geburtstag. Allen Kunden und Gästen der Veranstaltung werden verschiedene Attraktionen geboten, wie Gewinnspiele, Kinderschminken, Wasserwerksführungen.

 

Das Abrechnungsprogramm wird auf das moderne SAP IS-U umgestellt.

2004

Das Infomobil der Stadtwerke hat Premiere auf dem Bio-, Umwelt- und Gesundheitsmarkt in Kamp-Lintfort am ABC-Gebäude und ist seitdem auf vielen Veranstaltungen zugegen.

2005

 

Um die Anforderungen des neuen Energiewirtschaftsgesetzes vom 13.7.2005 und der Netzzugangs- und Netzentgeltverordnung vom 29.7.05 effizient und effektiv erfüllen zu können, entschließen sich die Stadtwerke, sowohl das Strom- als auch das Gasnetz an RWE Rhein-Ruhr Verteilnetz GmbH zu verpachten.

 

Die Stadtwerke bieten einen kompletten Wärme-Liefer-Service (Contracting) an. Gegen eine geringe monatliche Gebühr übernehmen die Stadtwerke für den Kunden die Finanzierung, Planung und Montage einer modernen und energiesparenden Brennwerttechnik. Wartungs- und Kundendienst werden von einem Installationsunternehmen übernommen

 

Die Stadtwerke engagieren einen Kindermitmachzirkus. Die Kinder der örtlichen Grundschulen haben eine Woche lang die Möglichkeit einmal selber in der Manege zu stehen und das Erlernte den Eltern bei einer Galavorstellung zu präsentieren.

2006

Das Gewerbegebiet Rossenray wird an das Gasnetz der Stadtwerke angeschlossen. 2.500 m Gasleitungen werden im „Spülbohrverfahren“ von der Gasstation in der Altsiedlung (Ringstraße) bis zum Gewerbegebiet Rossenray verlegt

2007

 

Kauf der Wärmeversorgung Kamp-Lintfort GmbH (WKL) und der SKW Steinkohlen-Wärme GmbH. Die Stadtwerke kommen damit den Kundenwünschen nach:  „Rundumversorgung aus einer Hand mit Strom, Gas, Wasser und Wärme“.

 

Der Kauf der Firma SKW Steinkohlen-Wärme GmbH, ein Unternehmen der Harpen Energie Contracting GmbH Gruppe, also einer Gesellschaft der RWE-Energy, führte zu einer Verschiebung der Gesellschaftsanteile bei den Stadtwerken Kamp-Lintfort. Die Stadt Kamp-Lintfort hat mit Wirkung auf den 1. Januar 2007 2% der Anteile an den Stadtwerken Kamp-Lintfort GmbH, Kamp-Lintfort, an die RWE Plus Beteiligungsgesellschaft Mitte mbH, Essen, verkauft. Die RWE Plus Beteiligungsgesellschaft Mitte mbH, Essen, hält nunmehr 51% der Anteile und ist damit Mehrheitsgesellschafterin. Die Stadt Kamp-Lintfort hält mit 49% die übrigen Anteile an der Gesellschaft.

 

Die Stadtwerke feiern ihren 10. Geburtstag mit vielen Attraktionen für Groß und Klein.

2008

Die ersten SpaßGesellschaftsAbende (Comedy-Veranstaltung) finden in der Stadthalle in Kamp-Lintfort statt. Die Stadtwerke unterstützen erstmals das Kindermusikfestival Kloster Kamp.

2009

 

Stadtwerke verlängern den Pachtvertrag mit RWE über die Strom- und Gasnetze bis zum 31. Dezember 2012 (Gas) bzw. 31. Dezember 2013 (Strom).

 

Die Gesellschaften Wärmeversorgung Kamp-Lintfort GmbH und SKW Steinkohlen-Wärme GmbH werden miteinander verschmolzen und gleichzeitig umbenannt in Stadtwärme Kamp-Lintfort GmbH. Geschäftsführer werden Theodor Heming und Frank Rattmann.

2010

Die Stadtwerke bauen ihre erste Photovoltaikanlage auf dem Dach des Wasserwerks auf der Friedrich-Heinrich-Allee.

2011

 

Der Geschäftsführer der Stadtwerke, Karl Paulini, geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird der Diplom Ingenieur Andreas Kaudelka.

 

Die Stadtwerke weihen am 15. Juni 2011 die ersten beiden Stromladesäulen in Kamp-Lintfort ein und fahren das erste „Strommobil“.

 

Stadtwerke Kamp-Lintfort bieten Kunden die Möglichkeit,  mit einem SWKL-Pedelec in limitierter Auflage und zum Sonderpreis umweltbewusst auf zwei Rädern in die Freiluftsaison zu starten.

2012

Die Stadtwerke Kamp-Lintfort feiern ihren 15. Geburtstag mit einer „Tortenaktion“. Dass heißt, alle Vereine, Institutionen usw. hatten monatlich die Möglichkeit, die Stadtwerke einzuladen, für Räumlichkeiten und Kaffee zu sorgen, die Torte und den Kuchen brachten die Stadtwerke mit.

 

Die Stadtwerke Kamp-Lintfort investieren weiter in den Ausbau erneuerbarer Energien. Vom Tennisclub Blau-Weiß Kamp-Lintfort hat der Energieversorger die Dachfläche der Tennishalle gemietet, um darauf eine Photovoltaikanlage zu errichten.

2013

Im Juni 2013 wird die erste E-Bike Ladestation am Panoramabad Pappelsee in Betrieb genommen. Eine zweite Station am Museum Kloster Kamp folgt im Juni 2014 und macht das Kloster als Ausflugsort noch attraktiver.

2014

Anfang Oktober 2014 erweitern die Stadtwerke Kamp-Lintfort ihr Gasnetz und erschließen das gesamte Wohngebiet rund um das Kloster Kamp. Damit entspricht man dem Wunsch der Anwohner, die bei einer Kundenbefragung ihr Interesse an einer Erdgasversorgung bekundet haben. Die Arbeiten werden im Dezember 2014 erfolgreich abgeschlossen.

 

Am 24. Oktober 2014 findet der VarieteGesellschaftsAbend in der Stadthalle Kamp-Lintfort statt.  Veranstalter sind die Stadtwerke Kamp-Lintfort und RWE. Das Publikum ist begeistert und die Show ist ein voller Erfolg.

 

Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt und Andreas Kaudelka, Geschäftsführer der Stadtwerke Kamp-Lintfort, unterschreiben am 17. November die neuen Konzessionsverträge. Damit wird den Stadtwerken für weitere 20 Jahre das Recht eingeräumt öffentliche Straßen, Wege, Plätze und sonstig Verkehrswege zum Zweck der Verlegung unterirdischer Leitungen zur Versorgung mit Energie und Wasser zu nutzen.

2015

Der lokale Energieversorger erhält im Februar 2015 das Zertifikat für das Technische Sicherheitsmanagement (TSM), nachdem man die Überprüfung erfolgreich bestanden hat. Ziel der TSM-Zertifizierung, der sich die Stadtwerke Kamp-Lintfort  freiwillig unterzogen haben, ist höchste Versorgungssicherheit durch optimale technische Ausstattung sowie eine leistungsstarke Organisation mit qualifizierten Mitarbeitern und modernster Technik zu gewährleisten. Über ein Jahr bereiteten sich die Mitarbeiter im technischen Netzservice intensiv auf die Zertifizierung vor.

 

Im Dezember wird mit dem Energiemanagement-System ein Controlling-System eingeführt, das den Energieeinsatz überwachen und optimieren soll.

2016

50 jähriges Firmenjubiläum der Stadtwärme Kamp-Lintfort GmbH. Schon seit 1966 versorgt das Unternehmen, eine 100%ige Tochter der Stadtwerke Kamp-Lintfort GmbH, unter Einsatz modernster Technik die Menschen in Kamp-Lintfort mit wohliger Wärme. In den kommenden Jahren ist ein gezielter Ausbau des Fernwärmenetzes vorgesehen.  Zur Reduzierung des CO2 Ausstoßes ist dies auch eine Teilmaßnahme im Sinne des Klimaschutzkonzeptes der Stadt Kamp-Lintfort.

Betriebsführungen der Stadtwerke:

Technische Betriebsführung Wasser für die Gemeinde Rheurdt
Technische Betriebsführung für die Stadtwärme Kamp-Lintfort GmbH
Kaufmännische Betriebsführung für das Panoramabad Pappelsee

Beteiligungen

Stadtwärme Kamp-Lintfort GmbH - 100 %
Wasserverbund Niederrhein GmbH (WVN) - 3 %

 

 

Ansprechpartner

Ansprechpartner >

Unsere Ansprechpartner stehen Ihnen bei Fragen zur Seite. Rufen Sie uns  kostenfrei an und wir helfen Ihnen gerne weiter:


 icon phone0800/2842930

 

Online-Service

Online-Service >

Erledigen Sie Ihre Vertrags-
angelegenheiten bequem und einfach online.
 

Kundenmagazin

Kundenmagazin >

Hier erfahren Sie aktuelles von Ihren Stadtwerken und aus unserer Stadt.
 

teaser energiewelt

Energiewelt >

Die interaktive Energieberatung gibt ihnen Tipps und Hilfe, um Energie und Geld zu sparen.